Abrechnungsgewicht

Abrechnungsgewicht

Bei der Berechnung der Speditions- und Transportdienstleistungen verwendet man die Bezeichnung „des Abrechnungsgewichts“.

Es ist mit der beschränkten Ladekapazität und dem LKW- Volumen verbunden. Die Notwendigkeit der Abhängigkeitsabstimmung zwischen dem Gewicht und der Kapazität entsteht besonders für Zwecke der Berechnung von Sendungskosten.

Man nimmt an, dass das Basisvolumen der Wechselbrücke 78 m3 und ihr Basisvolumen 25 Tonnen betragen. Diese Werte zeigen uns, dass auf 1m3 des Volumens 320 kg der Ladekapazität entfällt.

Wenn wir die Preislisten für die Beförderungen nach dem Gewicht berechnen, nutzen wir eine Berechnungsformel, die den Nutzungsgrad des Transportmittels im Falle einer großen Sendung wiederspiegelt (leichte Sendungen, die großes Volumen haben).

 

Bei FINE Logistics nutzen wir folgende Berechnungsformel als Standard:

1 m3 = min 300 kg

1 ldm = min 1750 kg (ldm=> Lademeter)

1 mb = min 400 kg (für Sendung mit einer Länge von über 4,00 m)